Kaminscheibe reinigen und vor Rußschicht bewahren

Kaminscheibe, Sichtscheibe | Bild: Martin Henke fotolia.com
Kaminscheibe, Sichtscheibe | Bild: Martin Henke fotolia.com

Für einen ungetrübten Blick auf das Feuer sollte in einem Kaminofen die Sichtscheibe so klar wie möglich sein. Außerdem ist eine klare Scheibe ein Zeichen für eine sachgemäße Verbrennung. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie die Scheibe lange rußfrei halten und welche Maßnahmen Sie ergreifen können, wenn sie einmal verrußt ist.

Ursachen für Ruß an der Kaminscheibe

Bei allen Kaminen mit Glastüren, wie Kaminofen, Kaminbausatz oder Kamineinsatz, kann es durch Kondensation der Abgase an der kühlen Sichtscheibe zu Rußbildung kommen. Ruß ist ein Rückstand aus der Reaktion mit Sauerstoff und den kohlenstoffhaltigen Gasen, die in Holz oder Kohle während der Verbrennung freigesetzt werden. Bei einer unsachgemäßen Verbrennung werden diese Gase nicht vollständig verbrennen und verbleiben als Rußpartikel im Brennraum, an der Sichtscheibe, im Ofenrohr und im Schornstein.

Folgende Möglichkeiten haben Sie, um starkes Verrußen zu vermeiden:

  • Legen Sie Ihr trockenes Brennholz ganz nach hinten gegen die Rückwand.
  • Legen Sie die Holzscheite quer in den Ofen und niemals mit der Stirnseite zur Sichtscheibe, an den Stirnseiten tritt das meiste Holzgas aus.
  • Sorgen Sie für ausreichende Verbrennungsluft, damit Rußpartikel verbrannt werden können.
  • Nutzen Sie trockenes Holz (Holzfeuchte max. 15 Prozent), Feuchte senkt die Abgastemperatur und stört auf diese Weise die Verbrennung.
  • Falsch regulierte Primär- und Sekundärlufteinstellungen erhöhen oder verlangsamen den Verbrennungsprozess. Gehen Sie daher, wie in der Bedienungsanleitung Ihres Ofens beschrieben, vor.
  • Verbrennen Sie kein Papier, imprägniertes Holz und kein Restmüll in der Feuerstätte. Halten Sie sich stattdessen an die in der Ofen-Bedienungsanleitung aufgeführten Brennstoffe
  • Prüfen Sie den Weg der Abgase vom Brennraum bis Schornstein (siehe auch Kaminofen Fehlersuche).

Sichtscheibe reinigen

Für die Reinigung Ihrer verschmutzten Sichtscheibe können Sie auf Altbewährtes oder Spezialreiniger zurückgreifen. Mit einem in Asche getauchten feuchten Tuch lässt sich eine Kaminscheibe von Ruß befreien. Asche sind feine Mikropartikel, die nach dem Abbrand übrig bleiben. Reiben Sie sie an der Sichtscheibe, lösen die Partikel den durch Kondensation festgeklebten Ruß.

Kaminscheibe mit Asche reinigen
Kaminscheibe mit Asche reinigen: feuchtes Tuch mit Asche nutzen, anschließend mit trockenem Tuch abreiben  | Bild: edinger

Beachten Sie aber, dass in der Asche keine Fremdobjekte wie Steine oder Sand sind. Sonst können Sie Ihrer Sichtscheibe irreparable Kratzer zufügen. Warten Sie vor der Reinigung ab, bis die Scheibe kalt ist. Ähnliche Resultate erreichen Sie auch mit einem Kaminscheiben-Stahlwolle. Auch hier sind es feine Partikel (Fasern), die den Ruß lösen, ohne die Oberfläche zu zerkratzen.

Vermeiden Sie scharfe chemische Reinigungsmittel – oder decken Sie zuvor empfindliche Stellen ab. Ein Tropfen auf der Außenverkleidung des Ofens kann zu unschönen Verfärbungen führen. Viele dieser Reiniger sind korrosiv, das heißt, sie fördern Korrosion (Rostbildung). Die Ofenverkleidung sollten Sie daher mit einer Decke oder Folie schützen. Beachten Sie auch, dass der Reiniger nicht in die Fugen gelangt, in denen die Scheibe eingesetzt wurde. Auf den Verpackungen finden Sie Hinweise darauf, wie scharf der Reiniger ist. Achten Sie auf Gefahrenhinweise.

Kaminscheibe reinigen
Kaminscheibe reinigen: Asche oder Stahlwolle für Ofenscheiben, für hartnäckige Rückstände: Spezialreiniger oder Ceranfeldschaber – Kaminscheibenreiniger finden Sie hier

Kaminscheiben bestehen aus Glaskeramik. Das Material finden Sie auch in der Küche – bei den Cerankochfeldern. Daher können Sie auch mit einem Ceranfeldschaber Ihre Sichtscheibe behandeln. Ceranfeldschaber bestehen aus einer scharfen Klinge und einem Gehäuse, das bei der Nutzung Schnitte und Kratzer auf der Glaskeramik verhindern soll. Von einer einfachen Rasierklinge ist daher abzuraten,  da ohne Schutzgehäuse schnell die Oberfläche zerkratzt werden kann. Dicke Schichten von Ruß entfernen Sie mit einem Ceranfeldschaber oder Spezialreiniger schneller als mit einem feuchten Asche-Tuch.

1 Kommentar zu Kaminscheibe reinigen und vor Rußschicht bewahren

  1. Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Mit den tollen Tipps konnte ich auch unsere Glasinnentüren super einfach reinigen. Ich finde es prima hier so tolle Tipps zu bekommen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*