Spielhaus im Garten

Ein Häuschen ganz allein für die Kids von heute – das ist ein Spielhaus. Und weil es in den meisten Fällen auch mitten im Garten steht, nennt man es gern Kindergartenhaus. Hier spielen Kinder die große Welt im Kleinen nach. Sie eröffnen ihren eigenen Einkaufsladen, dekorieren ihr erstes kleines Eigenheim oder laden ihre Freunde zu Tee, Kakao und Kuchen ein.

Gartenhaus für Kinder

Von außen sehen die Spielhäuser zumeist wie kleine Gartenhäuser aus Holz aus. Wetterbeständig machen sie Lasuren, Lacke oder eine Kesseldruckimpräginierung. Sie haben Fenster zum Hinausschauen und mindestens eine Tür, um die Kids in ihr neues Heim hineinzuführen. Wie ein Hexenhäuschen auch sind die meisten Spielhäuser mit einem klassischen Satteldach ausgestattet. Im Inneren sind die lieben Kleinen vor Sonnenstrahlung sicher. Bitumenbelag kann das Holzhäuschen zusätzlich vor dem Regen schützen und Bitumenschindeln geben dem Dach ein farbenfrohes Kleid.

Häuschen auf Stelzen

Will der Nachwuchs hoch hinaus, ein Baumhaus soll es aber nicht sein, dann probieren Sie es einmal mit einer Alternative: dem Stelzenhaus. Eine Leiter führt zum Häuschen nach oben. Das muss aber nicht im Baum gebaut werden. Stattdessen steht es stabil und sicher auf Stelzen. Oben angekommen, treten die jungen Abenteurer auf die kleine Veranda, bevor sie sich in ihre eigenen vier Wände begeben.

Piratenversteck, Ritterburg, erstes Eigenheim oder Abenteurer-Domizil- lassen Sie sich überraschen, welche Rollen sich die Kids für ihr neues Refugium ausdenken!