EN 16510: neue Europäische Norm auch für Kaminöfen

Eine neue Europäische Norm für Feuerstätten mit festen Brennstoffen wurde veröffentlicht: die EN 16510-1. Sie wird den Anfang einer neuen Normen-Reihe darstellen, die die geltenden europäischen Normen für Öfen mit Festbrennstoffen und für Kamineinsätze betreffen wird. Zunächst ist sie in der englischen Fassung vorhanden. Demnächst wird das Regelwerk auch in Deutschland zu beziehen sein. Welche EN betroffen sind, erfahren Sie hier!

EN 16510 wird als Reihe angelegt

Die neue EN-Serie 16510, deren 1. Teil (Anforderungen und Prüfverfahren) in den nächsten Tagen in Deutschland veröffentlicht werden wird, betrifft die folgenden aktuell geltenden Normen:

  • DIN EN 13240  – für Raumheizer mit Flachfeuerung und Raumheizer mit Füllfeuerung
  • DIN EN 13229 – für Kamineinsätze, offene Kamine und Kachelöfen (Flach- und Füllfeuerung)
  • DIN EN 12809 – für Heizkessel mit festen Brennstoffen bis 50 kW/zur Aufstellung im Wohnraum
  • DIN EN 12815 – für Herde mit festen Brennstoffen
  • DIN EN 15250 – für Speicheröfen
  • DIN EN 14785 – für Pelletöfen

Damit wird die Serie sowohl die Anforderungen für Kaminöfen als auch für Kamine, Kamineinsätze, Kachelöfen, Herde, Speicheröfen und Pelletöfen einschließen.

oberer Teil der 1. Seite der CEN-Fassung für EN 16510-1

oberer Teil der 1. Seite der CEN-Fassung für EN 16510-1 | Quelle: IHK

Bei der EN 16510-1 (Teil 1)  handelt es sich um eine nicht-harmonisierte Norm. Das heißt, die betroffenen Normen werden noch nicht durch sie ersetzt. Es empfiehlt sich jedoch, sie zu kennen und seine Produkte entsprechend zu fertigen. Mit der Veröffentlichung des zweiten Teiles, der die gerätespezifischen Anforderungen zum Inhalt haben wird, wird diese Norm zusammen mit dem entsprechenden zweiten Teil zur harmonisierten Norm werden. Sie wird somit in allen zur EU gehörenden Staaten gültig werden und die bis dato geltenden nationalen Normen ersetzen. Die Veröffentlichungen für den zweiten Teil steht noch aus.

Nach der Harmonisierung wird die neue EN-Reihe wie folgt gelten:

  • EN 16510-2-1 + EN 16510-1 werden EN 13240 (Raumheizer) ersetzen
  • EN 16510-2-2 + EN 16510-1 werden EN 13229 (Kamineinsätze etc.) ersetzen
  • EN 16510-2-3 + EN 16510-1 werden EN 12815 (Herde) ersetzen
  • EN 16510-2-4 + EN 16510-1 werden EN 12809 (Heizkessel bis 50 kW) ersetzen
  • EN 16510-2-5 + EN 16510-1 werden EN 15250 (Speicheröfen) ersetzen
  • EN 16510-2-6 + EN 16510-1 werden EN 14785 (Pelletöfen) ersetzen

In dieser Reihe sollen unter anderem zum ersten Mal EU-weit die Anforderungen an die raumluftunabhängigen Feuerstätten genormt werden. Bisher wird in Deutschland im nationalen Rahmen eine Prüfung durch das DIBt durchgeführt. Zertifizierte Feuerstätten mit externem Zuluftkanal sind zum Beispiel berechtigt, in einem Passiv- oder Niedrigenergiehaus bzw. bei zeitgleichem Betrieb mit einer Lüftungsanlage aktiv zu sein. Solche zertifizierten Geräte finden Sie bei edingershops unter DIBt-geprüft.

Die Umstrukturierung der alten Normen ist in erster Linie für die Hersteller maßgebend. Eine auch für Verbraucher wichtige Rolle spielen die oben genannten Normen zum Beispiel bei den Emissionsgrenzwerten – mehr dazu finden Sie im Beitrag über die 1. und 2. Stufe der 1. BImSchV.

Laut IHK seien in der EN-16510-Reihe neben CO auch (erstmalig) die Messung von Staub (PM), NOx und OGC beschrieben und verbindlich festgelegt. Weiter heißt es, dass die EN-Reihe Grenzwerte für Emissionen nicht festlege, da die Festlegung dieser Grenzwerte den EU-Mitgliedstaaten obliegt und somit auf nationaler Ebene entschieden werde.

Da diese Regelungen neue Feuerstätten betreffen wird, werden die für ältere Modelle festgelegten BImsch-Vorgaben bis 2024 nicht berührt; siehe in dem oben genannten Beitrag Termine für Nachrüstung und Außerbetriebnahme.

Die Überarbeitung und Bündelung der betroffenen Normen zur Normenreihe 16510 wurde offiziell Ende 2011 beschlossen und hat 2012 begonnen. Der erste Teil wurde in englischer Sprache im Juli 2018 veröffentlicht (CEN-Fassung) und wird in naher Zukunft für Deutschland über den Beuth Verlag veröffentlicht und vertrieben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.