Kindergartenhaus

Kindergartenhaus Spielhaus von ediGarden
Kindergartenhaus Spielhaus | Bild: ediToys

Das Kindergartenhaus ist vielen eher unter dem Begriff „Spielhaus“ bekannt. Dabei handelt es sich um ein kleines Holzhäuschen für Kinder, wie man es beispielsweise häufig auf Spielplätzen (oder eben auch in Kindergärten) sieht. Ein solches Kindergartenhaus kann sich auch im heimischen Garten gut machen und eine wettergeschützte Spielinsel für Kinder darstellen.

Unterschiedliche Ausführungen und Größen

Ein Kindergartenhaus benötigt ein gewisses Quantum an Platz im Garten. Jedoch gibt es bereits hinsichtlich der Größe deutliche Abstufungen, sodass auch Besitzer kleinerer Gärten ein geeignetes Haus für ihre Kinder finden können.

Kindergartenhaus Größen

Die nachfolgenden Beispielgrößen von Kindergartenhäusern soll Ihnen vor Augen führen, wie groß die Produktpalette mittlerweile geworden ist. Das erscheint logisch, werden diese Häuser ja auch an öffentlichen Plätzen oder in gemeinnützigen Einrichtungen für größere Ansammlungen an Kindern benötigt.

• Eine besonders großzügig gestaltete Variante stellt den Kindern in den Maßen 2,35 x 1,75 Meter viel Fläche zum Spielen zur Verfügung. Dabei verfügt dieses Spielhaus über zwei Fenster, zwei Türen und eine kleine Terrasse.

• Mit 1,75 x 130 Meter geht es auch etwas kleiner. Dank einer überdachten Terrasse haben mehrere Kinder auf der „Spielinsel Kindergartenhaus“ Platz, auch ohne sich im Haus aufzuhalten. Hier gibt es zwar nur eine Tür und ein Fenster, aber dennoch ist es ein großzügig gestaltetes Refugium für Kinder.

• Noch kleiner und dennoch für mehrere Kinder geeignet ist ein Modell in den Maßen 1,18 x 1,71 Metern. Mehrere Fenster garantieren ein helles Inneres.

Kindergartenhaus
Kindergartenhaus – ein beliebter Ort, an dem Kinder ihre Kreativität ausleben © Vania Tonova shutterstock.com

Kindergartenhaus Arten

Um den Kindern ein optimales kleines Spielparadies zu bieten und gleichzeitig den örtlichen Gegebenheiten Genüge zu leisten, wurde von den Herstellern zeitgemäßer Spielhäuser reagiert und eine relativ breite Modellpalette geschaffen. Die wichtigsten und auffälligsten Arten wollen wir hier kurz vorstellen.

Ebenerdige Kindergartenhäuser

Die gängigste Form der Spielhäuser ist diejenige, die ganz simpel auf einer möglichst ebenen Stelle im Garten auf den Boden gestellt wird. Dies minimiert die Verletzungsgefahr für die Kinder, erheischt jedoch auch eine gute Unterbodenimprägnierung und eine regelmäßige Pflege desselben, da Bodenfeuchte und -kälte auf die Dauer das Holz angreifen, selbst wenn es sich um eine stabilere Sorte handelt. Ebenerdige Kindergartenhäuser gleichen oft Gartenlauben oder Geräteschuppen aus Holz.

Kinderhaus Olli
Kinderhaus Olli | Bild: ediToys – mehr Spiel- und Kindergartenhäuser 

Kindergartenhäuser auf Stelzen

Es reicht im Garten nicht für ein Baumhaus, aber Ihre Kinder wollen dennoch hoch hinaus? Dann ist ein Stelzenhaus für Kinder vielleicht genau das Richtige. Zumeist auf vier Streben aus Holz thront der kleine Palast, in dem die Kinder die uneingeschränkten Herren sind. Über eine Leiter oder Sprossen aus Holz ist der Eingang des Stelzenhauses über eine kleine Terrasse zu erreichen; bei aufwändigeren Modellen sind auch noch Extra-Features wie Rutschen oder Sandkästen, die unterhalb des Häuschens montiert werden, im Lieferumfang enthalten. Die Höhen solcher Spielhäuser mit Stelzen variieren. Manche Modelle ruhen auf einem vergleichsweise niedrigen Podest von etwa 60 Zentimetern Höhe, während andere 120 oder gar 150 Zentimeter in den Himmel ragen. Besonders praktisch: Bei höheren Stelzenhäusern finden Ihre Kinder im Sommer immer einen Schattenplatz im Garten, wenn die Sonne sehr heiß vom Himmel brennt.

Stelzenhaus/Kinderhaus Crazy Leon
Stelzenhaus/Kinderhaus Crazy Leon | Bild: ediToys – mehr Stelzenhäuser

Sonderformen von Kindergartenhäusern

Für den speziellen Geschmack oder das besondere Spielvergnügen gibt es Sondermodelle von Spielhäusern, die optisch aus dem Rahmen fallen. Ein Spielhaus, das einer Ritterburg gleicht und dabei eine eigene Zugbrücke besitzt, ist ebenso Realität wie ein Kindergartenhaus in Form eines Bauwagens, wie man ihn spätestens kennt, seitdem man „Löwenzahn“ gesehen hat. Auch Spielhäuser, die als Piratenschiff im Garten fungieren, sind längst erhältlich. Besonders verzierte Häuser oder kleine Häuschen gesucht, die an die Unterschlüpfe von Hexen aus dem Märchen erinnern? Kein Problem, auch das findet sich im Handel.

Kinderspielhaus Bauwagen
Kinderspielhaus Bauwagen | Bild: Karibu

Features eines Kindergartenhauses

Einiges wurde weiter oben schon angedeutet. Hier sollen die gängigen Features, die Sie im Lieferumfang eines Kindergartenhauses erwarten dürfen, noch einmal zusammengefasst aufgelistet werden.

  • Fenster: Ein Spielhaus sollte über mindestens ein Fenster verfügen. Schöner sind, abhängig von der Größe des Hauses, mehrere Fenster.
  • Türen: Eine Tür ist unerlässlich, um das Haus überhaupt betreten zu können. Es sollte sich nach Möglichkeit um eine verschließbare Tür handeln, um den Charakter eines Hauses auch zu treffen und es bei Nichtbenutzung auch nicht offen stehen lassen zu müssen. Größere Modelle können über zwei Türen verfügen.
  • Die Dächer sollten eine wasserdichte Beschichtung besitzen, um Ihren Kindern bei Regen einen trockenen Unterschlupf zu bieten und zu verhindern, dass eindringende Feuchtigkeit das Häuschen mit der Zeit porös werden lässt.
  • Sonderausstattung: Rutschen, Kletterseile, anbaubare Schaukelbalken und mehr fallen in diese Kategorie.
  • Veranda: Teils überdacht, teils unüberdacht und mit einer Umzäunung versehen, bietet die Veranda eines Kindergartenhauses auch außerhalb des Hauses selbst ein kleines Refugium zum Spielen.

Materialien für Kindergartenhäuser

In diesem Abschnitt soll ein wenig genauer auf die verschiedenen Materialien eingegangen werden, die beim Bau eines Kindergartenhauses zum Einsatz kommen. Unter der Prämisse Stabilität, Langlebigkeit und Ungefährlichkeit sollten Kinderspielsachen und -geräte immer betrachtet werden. Insofern treffen diese Qualitätskriterien auch auf das Kindergartenhaus zu.

Spielhäuser aus Plastik

Ganz zu Anfang und eher der Vollständigkeit halber wollen wir diese Variante erwähnen. Sie sind eher für die ganz kleinen Kinder (frühes Kindergartenalter) ausgelegt, da die Größe dieser Häuser eher gering bemessen ist und die Kinder schnell aus so einem Haus „herauswachsen“. Die Vorteile: Spielhäuser aus Plastik sind sehr pflegeleicht, schnell abzubauen und gut zu lagern. Zudem kann es auch problemlos im Kinderzimmer aufgebaut werden, sodass die Kleinen bei miserablem Wetter oder im tiefsten Winter nicht auf ihr Spielhäuschen verzichten müssen. Zudem sind Kindergartenhäuser aus Plastik vergleichsweise preisgünstig erhältlich.

Kinderspielhaus Clubhouse Climber
Kinderspielhaus Clubhouse Climber | Bild: Step 2

Kindergartenhäuser aus Holz

Gängigere und beliebtere Varianten stellen die Modelle aus Holz dar. Diese Art von Spielhaus wirkt wesentlich natürlicher und passt sich deswegen rein optisch auch schöner in den heimischen Garten ein. Hier erhalten Sie einen Überblick über einzelne Holzsorten, die für die Fertigung von Kindergartenhäusern verwendet werden.

Kindergartenhaus Noa aus Zedernholz | Bild Axi
Kindergartenhaus Noa aus Zedernholz | Bild Axi

Zedernholz

Das Holz der Zeder ist leicht und weich. Wegen seiner Witterungsbeständigkeit wird es gern für die Fertigung von Gartenmöbeln verwendet. Da es unempfindlich gegenüber Wassereinwirkungen ist, fällt es auch nicht der Holzfäule an. Hinzu kommt, dass es nicht zum Splittern neigt, was die Verletzungsgefahr für Kinder minimiert.

Sandkasten aus Kiefer | Bild: Habau
Sandkasten aus Kiefernholz | Bild: Habau

Kiefernholz

Diese Holzsorte ist in ihrer Anschaffung besonders günstig, da es sich bei Kiefern um eine schnell wachsende Baumsorte handelt. Allerdings ist Kiefer anfällig gegenüber Witterungseinflüssen wie Nässe, und auch Pilz- sowie Insektenbefall können ein Problem darstellen. Im unbehandelten Zustand ist Kiefernholz daher eher ungeeignet für den Bau von Kindergartenhäusern. Jedoch wird diesem Missstand im Fertigungsprozess in der Regel vorgebeugt. So kann Kiefernholz beispielsweise durch Kesseldruckimprägnierung (kdi) wetterfest und resistent gegenüber Schädlingen gemacht werden. Dennoch muss ein Spielhaus aus Kiefer regelmäßig auf Ermüdungserscheinungen kontrolliert werden, da der Imprägnierungsschutz mit der Zeit nachlassen kann. An dieser Stelle sei hinzugefügt, dass die nordische Kiefer aufgrund ihres langsameren Wachstums wesentlich witterungsbeständiger ist als die heimische Kiefer.

Spielhaus Tommy aus Fichtenholz | Bild: Karibu
Spielhaus Tommy aus Fichtenholz | Bild: Karibu

Fichtenholz

Aufgrund seiner geringen Dichte lässt sich Fichtenholz gut als Bau- und Konstruktionsholz verwenden. Allerdings hat es im unbehandelten Zustand der Witterung nur wenig entgegenzusetzen. Insbesondere beständiger Bodenkontakt macht es notwendig, das Holz zu behandeln und somit haltbar zu machen, wenn es sich über längere Zeit oder sogar dauerhaft im Außeneinsatz befinden soll. Zudem ist eine Imprägnierung gegen Nässe notwendig.

Hörnerschlitten aus Buchenholz
Hörnerschlitten aus behandeltem Buchenholz, Buche lässt sich leicht formen und wird daher für Kufen, Schaukelstuhl oder auch runde Dächer gern verwendet

Buchenholz

Ein gemeinhin als besonders schön und stabil geltendes Holz ist das der Buche. In Deutschland ist es sogar die beliebteste Laubholzart. Aufgrund seiner hohen mechanischen Widerstandsfähigkeit wird es besonders gern zum Bau von Jugendmöbeln verwendet. Da erscheint es nur logisch, dass es sich auch hervorragend für Kindergartenhäuser eignet. Unimprägniert sollte es nicht für den Außeneinsatz herhalten, da es stark anfällig gegenüber Pilzbildung ist. Jedoch ist die Imprägnierung leicht möglich. Ist diese erst einmal erfolgt, steht auch einer langen Nutzung im Freien nichts im Wege.

Steg aus Robinienholz
Steg aus Robinienholz | Bild: strubel fotolia.com

Robinienholz / Akazienholz

Das Holz der Robinie (auch fälschlicherweise als Akazienholz bezeichnet) ist ein weiteres Beispiel für außergewöhnliche Härte und Stabilität. Wegen seiner gleichzeitigen Biegsamkeit ist es unter Möbelbauern und Tischlern sehr beliebt und stellt somit auch ein gutes Rohmaterial für die Fertigung von Spielhäusern dar. Hinzu kommt, dass es relativ immun gegen Witterungseinflüsse, Insekten oder Pilze ist und auch im unbehandelten Zustand lange durchhält. Noch länger wird es natürlich halten, wenn Imprägnierungsmaßnahmen getroffen werden.

Der Sicherheitsaspekt bei Kindergartenhäusern

Generell lässt sich sagen, dass ein Kindergartenhaus nicht mehr oder weniger sicher ist als andere Spielgeräte, die Sie in Ihrem Garten aufstellen, wie etwa Schaukeln, Wippen oder Rutschen. Deswegen sollten Sie auch nicht über die Maßen besorgt sein und Ihren Kindern das Spielen in ihrem neuen Reich selbst überlassen, nachdem Sie sie ein paar Mal dabei beobachtet und ihnen die grundlegenden Dinge erklärt haben, auf die sie achten sollen. In Türen und Fenstern kann man sich die Finger oder die Füße einklemmen, an Wänden und Türrahmen kann man sich stoßen, Fensterglas kann splittern. Viel mehr ist es nicht.

Ein leicht erhöhtes Risiko besteht bei Stelzenhäusern, da die Kinder hier von den Treppen oder der Veranda fallen könnten. Auch hier können Sie durch vorherige Aufklärung und Mahnung der Vorsicht Genüge tun. Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Haus über möglichst breite Treppenstufen verfügt und überprüfen Sie diese im nassen Zustand auf Rutschfestigkeit. Ist diese nicht zufriedenstellend, können Sie mit Anti-Rutschmatten, die Sie zurechtschneiden und an den Treppenstufen anbringen, schnell und nachhaltig Abhilfe schaffen. Falls es doch mal zu einem Sturz kommen sollte, ist es ratsam, gefährliche Gegenstände nie in unmittelbarer Umgebung des Spielhauses liegen zu lassen. Dies sollten Sie auch Ihren Kindern im Vorfeld nahe legen und sie dazu ermuntern, selbst mit darauf zu achten.

Es sollte nicht der Fall sein, aber sicher ist sicher: Prüfen Sie bei der Montage des Kindergartenhauses, ob es irgendwo scharfe Kanten oder splittrige Areale gibt, die infolge eines Produktionsfehlers entstanden sind. Hier sollten Sie manuell Abhilfe schaffen und die betroffenen Stellen abschleifen.

Aufbau von Kindergartenhäusern

Vorteilhaft an fertig gelieferten Spielhäusern ist in der Regel die Einfachheit ihres Aufbaus. Neben einer detaillierten Anleitung, die den Aufbau Schritt für Schritt erklärt, sind die einzelnen Teile schon derart vorbereitet, dass Bohren oder Schrauben nicht mehr notwendig sind. Ein Ineinanderfügen der einzelnen Teile und das Aufstellen des Hauses ist für gewöhnlich alles, was Sie noch tun müssen. Da die einzelnen Teile schon mal etwas Gewicht haben können und sich allein nicht immer optimal halten beziehungsweise bewegen lassen, sollten Sie die Montagearbeit am besten mit einem Partner erledigen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*